Hast du Lust ein Praktikum oder ein Freiwillig Soziales Jahr (FSJ) an unserer Schule zu machen? Dann bewirb dich:

 

Freiwillig Soziales Jahr
Schon seit vielen Jahren arbeiten wir sehr erfolgreich mit jungen Menschen, die ein FSJ machen möchten und sich die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderung vorstellen können.

Die Arbeit ist sehr vielfältig und abwechslungsreich. In der Regel bekommt jede Person, die ein FSJ an unserer Schule macht, ein Bezugskind, welches er oder sie über das Schuljahr hinweg begleitet.

Aufgaben orientieren sich immer an den Möglichkeiten des jeweiligen Kindes. Oft benötigen unserer Schüler_Innen Unterstützung in der Alltagsbewältigung. Dies ist zum Beispiel die Nahrungsaufnahme, der Gang zur Toilette, die Unterstützung bei unterrichtlichen Aufgaben, die Begleitung zum Sport- und Schwimmunterricht, sowie auf Klassenfahrten, Ausflügen, etc.

Pro Jahr gibt es an unserer Schule in etwa 12 FSJler_Innen. Während des Jahres ist man in das jeweilige Klassenteam integriert, welches sich aus Förderschullehrer_Innen, Sozialarbeiter_Innen oder Erzieher_Innen zusammen setzt. Darüber hinaus kommt man auch in Kontakt mit Physio- und Ergotherapeuten, sowie Logopäden.

Sollte Interesse bestehen, kann man sich direkt bei uns melden oder unsere Partnerorganisation VOLUNTA kontaktieren.

Praktikum
Schon seit Jahren unterstützen wir die unterschiedlichsten Schulen des Landkreises Schwalm-Eder und Kassel bei der Ausbildung von Sozialassistent_Innen, Erzieher_Innen oder Studierenden der sozialen Arbeit, resp. des Förderschullehramtes. Immer wieder haben wir aber auch Praktikant_Innen, die ihre praktische Ausbildung im Rahmen ihrer FOS bei uns machen oder ein Betriebspraktikum benötigen.

Von unseren Praktikant_Innen erwarten wir, dass sie sich in den Schulalltag einbringen, an Teamgesprächen teilnehmen und Spaß und Interesse an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit geistigen Behinderungen mitbringen.

Alle Interessierten sollten sich mit einer schriftlichen Bewerbung an uns wenden. Wir würden gerne erfahren, welche Motivation hinter der Bewerbung steht, ob es ggf. Vorerfahrungen im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit, resp. Behindertenarbeit gibt.

Da wir immer wieder sehr viele Anfragen für eine Praktikumsstelle bekommen und nur wenige Plätze zur Verfügung stellen können, berücksichtigen wir nur vollständige Bewerbungen:
Dazu zählen wir die o.g. Anforderungen, sowie Aussagen zur entsendenden Schule/Universität, den genauen Praktikumszeitraum, die Jahrgangsstufe (bei Berufspraktikant_Innen der SEK1), einen Lebenslauf inklusive der vollständigen Kontaktdaten  (E-Mail, Telefon, Anschrift).

Für ein Jahrespraktikum ist darüber hinaus auch noch ein polizeiliches Führungszeugnis erforderlich, welches zu Beginn des Praktikums vorliegen muss.

Gerne können Bewerbungen auch per Mail an uns gesendet werden. Dafür sollten die Unterlagen bitte im Portable Document Format (PDF) vorliegen.

Wir freuen uns auf Euch!!